Sie befinden sich hier: Home » Veranstaltungskalender » Details

Radikale Männlichkeit: Rechter Terror und seine Misogynie

Utøya, Isla Vista, Halle, Hanau – drei Länder, vier Attentäter. Gemeinsam ist den Tätern ihre vergiftete Vorstellung von „Männlichkeit“ und ihr Wunsch, Frauen, Ausländer und Juden zu vernichten. In diesem Buch wird jener Vernichtungswunsch im Kontext europäischer rechts-identitärer Bewegung reflektiert, die auf Ungleichheit, Hass und Abwehr gegenüber dem Anderen aufbaut. Ziel ist, der imaginierten Verschwörung gegen den christlichen und „weißen“ Mann entgegenzutreten, Frauenkörper wieder in Besitz zu nehmen und sich so die „natürliche“ Position als Autorität in Familie und autoritärem Staat zurückzuerobern. Die Autorin Hanna Vatter analysiert am Beispiel der vier Attentäter die diesen Vorstellungen zugrundeliegende narzisstische Liebe zum Männlichen-Selben und erklärt diese aus feministischer und subjekttheoretischer Sicht anhand psychoanalytischer Theorie.

zur Übersicht

Sonstiges  
Samstag, 16. März 2024
18:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Café Krem
Riesengasse 10
63739 Aschaffenburg