Sie befinden sich hier: Home » Veranstaltungskalender » Details

John Diva & the Rockets of Love; supp. Seraina Telli

Mit Spandexhose zur großen Pose – 80s-Party-Rock mit tief hängender Gitarre und hoher Hitdichte

Wenn ein leichter Hauch von Haarspray durch die Luft weht, sich der Himmel rosa färbt und irgendwo in der Ferne eine gezündete Konfetti-Kanone zu hören ist, kann das nur eins bedeuten: John Diva & The Rockets Of Love sind wieder unterwegs. Im Gepäck: ihr schweißtreibender 80s-Rock mit tief hängender Gitarre, fest gewickeltem Bandana und 100 Posen pro Minute. That‘s entertainment, Ladies & Gentlemen. Es könnte laut werden, denn wenn eine der profiliertesten 80s-Rock-Bands ihre Verstärkerwände erklingen lässt und knallbunte Hits wie „Bling Bling Marilyn“, „Rocket Of Love“ und „Lolita“ zum Besten gibt, kratzt die Dezibel-Anzeige gerne mal am roten Bereich. Die Musik der Gruppe transportiert das Bild von Hüftschwüngen und gereckten Fäusten, von Rebellion und Sex. Ob ungestüme Rocksongs, eingängige Party-Hymnen oder Balladen so groß wie die Sonne Malibus: John Diva & The Rockets Of Love bringen das Beste der 80er auf die Bühne, nur spaßiger.

Anlass der Konzertreise ist „The Big Easy“, die dritte Platte der Gruppe – und der Name ist Programm. „Wir wollten ein Album aufnehmen, das nach Capri-Sonne klingt“, erklärt Gitarrist Snake Rocket den Entstehungsprozess des Langspielers. Nun zieht es die Band möglichst schnell wieder dorthin, wo sie hingehört: ins Rampenlicht. Denn erst, wenn die verschwitzten Haare des Publikums wild umherfliegen, und wenn der Boden wackelt, weil gerockt und getanzt wird, fühlen sich die Glam-Rocker so richtig zuhause. Das durften sie nicht nur auf zahlreichen Headliner-Tourneen unter Beweis stellen, sondern auch mehrfach beim Wacken Open Air und im Rahmen anderer großer Festivals. John Diva und die Bühne: It‘s a match. „Am liebsten würden wir gleich morgen wieder live spielen“, so Frontmann Diva. „Ein bisschen „The Big Easy“ kann die Welt gerade wirklich gebrauchen.“

Im Vorprogramm ist die Schweizer Multi-Instrumentalistin Seraina Telli zu sehen. Die ehemalige Sängerin der Band Burning Witches ist mittlerweile solo unterwegs und ihr Soundverständnis umfasst „tolles Songwriting, Stimmgewalt, musikalische Vielseitigkeit, künstlerischen Tiefgang und eine richtig starke Attitude gepaart mit Authentizität".

zur Übersicht

Musik  
Freitag, 8. März 2024
20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Colos-Saal
Roßmarkt 19
63739 Aschaffenburg