Sie befinden sich hier: Home » #ABSZ » Idee & Partner
#aschaffeburgstehtzusammen

Aschaffenburg steht zusammen – mit viel Einfallsreichtum

Gemeinschaft bedeutet Zusammenhalt.
Gemeinschaft bedeutet Stärke.
Gemeinschaft bedeutet Heimat.

Aschaffenburg ist eine starke Gemeinschaft.
Zeigen wir es. Jetzt!

#aschaffenburgstehtzusammen | Bedauerlicherweise ist die Coronakrise immer noch nicht überwunden. Diese Seite soll dazu dienen, Sie über coronaspezifische Angebote zu informieren und Aktivitäten/Initiativen auf einer Plattform zu bündeln. Wir vom Stadtmarketing möchten für Sie auch in dieser Pandemiephase das ein oder andere Highlight initiieren.

Aktuelles

kleinSTARK

kleinSTARK

Der Wocheneinkauf aus der Region direkt nach Hause. Schnell, unkompliziert und fair. Für alle, die Qualität schätzen, ihre Heimat lieben und die Region unterstützen wollen.

mehr Infos + schließen

Kleinstark unterstützt lokale Einzelhändlerinnen und Einzelhändler sowie Erzeugerinnen und Erzeuger mithilfe höherer Digitalisierung dabei, ihre Zukunft zu sichern und damit auch die Produktvielfalt in der Region zu erhalten. Das Motto hierbei ist, die Kleinen STARK zu machen und sie auf einfache und verantwortungsbewusste Weise mit den Menschen aus der Region zu verbinden.

www.kleinstark.de

Hochschule Aschaffenburg

Hochschule Aschaffenburg

Kostenfreie Weiterbildungsangebote für klein- und mittelständische Unternehmen von der TH Aschaffenburg und dem Europäischen Sozialfonds Bayern

mehr Infos + schließen
Hochschule Aschaffenburg

Online-Weiterbildung: Liquiditätsmanagement & Compliance 4.0

Kostenfreie Weiterbildung für klein- und mittelständische Unternehmen von der TH Aschaffenburg und dem Europäischen Sozialfonds Bayern

Liquiditäts- und Compliancethemen sind derzeit im Fokus von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU). Neben den bereits bestehenden Herausforderungen durch die Digitalisierung bestimmen jetzt die durch das SARS-CoV-2 Virus ausgelöste Pandemie und die damit verbundenen Liquiditätseinbußen das wirtschaftliche Umfeld dieser Betriebe.

Der Europäische Sozialfonds und der Freistaat Bayern finanzieren daher an der TH Aschaffenburg eine Fortbildung für Fach- und Führungskräfte aus bayerischen Unternehmen. Mit dem vorliegenden Projekt sollen die teilnehmenden Unternehmen in die Lage versetzt werden, gerade bei derartigen Herausforderungen und konjunkturellen Schwankungen proaktiv statt reaktiv tätig zu werden.

Angepasst an die aktuelle Lage wird das Weiterbildungsangebot der Technischen Hochschule Aschaffenburg zum Thema „Liquiditätsmanagement und Compliance 4.0“ (LiCo 4.0) in rein digitaler Form durchgeführt. In Zeiten der Coronakrise und der starken Ausgangsbeschränkungen kann diese kostenfreie Weiterbildung vollständig von zu Hause aus wahrgenommen werden.

Ziel des Projekts ist es, Fach- und Führungskräften im Bereich Liquiditätsmanagement die sichere Anwendung von Instrumenten für die Unternehmenspraxis zu vermitteln. Hierdurch können nachhaltig Effizienz- und Kostensenkungspotenziale in KMU erzielt werden. Dies ist allerdings auch für größere mittelständische Unternehmen von großem Interesse.

Den zweiten Schwerpunkt des Projekts bildet die Vermittlung des dazu notwendigen rechtlichen Hintergrundwissens. Thematisiert werden hier nicht nur die rechtlichen Anforderungen an Unternehmen im Bereich Liquiditätssteuerung, sondern auch die derzeit in Zusammenhang mit der Coronapandemie bestehenden Möglichkeiten und Risiken gerade für KMU. Dabei werden auch die gesetzlichen Neuregelungen sowie Unterstützungsprogramme des Freistaats Bayern und des Bundes vorgestellt.

Für interessierte Fach- und Führungskräfte oder an Nachhaltigkeit oder Ressourceneffizienz interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bietet die Technische Hochschule Aschaffenburg den Onlinekurs mit Beginn am 23. Februar 2021 an. Die Weiterbildung läuft bis zum 25. Juni 2021 und kann mit einem Zertifikat abgeschlossen werden.

Weitere Informationen unter: www.th-ab.de/lico oder telefonisch: +49.6021.4206-568
Anmeldung per E-Mail an: lico@th-ab.de

Ansprechpartner der TH Aschaffenburg: Peter Kokott, Mitarbeiter am Lehrstuhl für Controlling & Wirtschaftsinformatik

Hochschule Aschaffenburg

Online-Weiterbildung: Ressourcen effizienter einsetzen

Kostenfreie Weiterbildung für klein- und mittelständische Unternehmen an der TH Aschaffenburg

Unter dem Titel „Ressourceneffizienz mit Digital Analytics in Nachhaltigkeitsmanagement und Prozessoptimierung“ bietet die Technische Hochschule Aschaffenburg im Zeitraum vom 1. März bis zum 30. Juni 2021 eine kostenfreie Weiterbildung für klein- und mittelständische Unternehmen an.

Die Weiterbildung vermittelt Kenntnisse und praktisches Know-how, um durch den effizienten Einsatz von Ressourcen, Digitalisierung und die praktische Anwendung von KI-Werkzeugen die ökologische Nachhaltigkeit zur steigern.

Dabei geht es vor allem darum, nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu erzielen, indem KI (Künstliche Intelligenz) und BI (Business Intelligence) genutzt werden. Außerdem werden Möglichkeiten erarbeitet, Ressourcen durch Prozessinnovation und -optimierung einzusparen.

Die teilnehmenden Unternehmen sollen die entsprechenden Kompetenzen an die Hand bekommen, die durch Covid-19 bedingten Herausforderungen bestmöglich zu meistern und den Betrieb für die Zeit nach der Pandemie wettbewerbsfähig zu halten.

Der Europäische Sozialfonds und der Freistaat Bayern finanzieren die Fortbildung für Fach- und Führungskräfte aus bayerischen Unternehmen, so dass die Teilnahme kostenlos ist. Die Weiterbildung wird rein onlinebasiert angeboten und kann mit einem Zertifikat abgeschlossen werden.

Weitere Informationen unter: www.th-ab.de/renpi oder telefonisch: +49.6021.4206-549
Anmeldung bitte per E-Mail an ls.controlling@th-ab.de

Ansprechpartner am Lehrstuhl für Controlling und Wirtschaftsinformatik der TH Aschaffenburg:
Prof. Dr. Peter Gordon Rötzel, LL.M., Tel: +49.6021.4206-510, Peter.Roetzel@th-ab.de
Sophia Marxen, M. Sc., Tel: +49.6021.4206-549, Sophia.Marxen@th-ab.de

Videobotschaften

Videobotschaften

Aschaffenburger Einzelhändler und Kulturschaffende stellen sich mit kurzen Videoclips vor.

mehr Infos + schließen

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Was sagen dann erst viele bewegte Bilder? Aschaffenburger Einzelhändler haben hier die Möglichkeit, persönliche Worte an ihre Kundschaft zu richten. Vielleicht kommen nach dem Lockdown neue Kundinnen und Kunden hinzu? #supportyourlocal
Die Videoclips sind in der Playlist Aschaffenburg #supportyourlocal auf unserem Youtube-Kanal zu finden.

Parallel dazu hat die Stadt Aschaffenburg im November die Kultur- und Kreativwirtschaft aufgerufen, Grußbotschaften zu senden. Auch hier sind bereits einige zusammengekommen. Diese sind der Playlist #aschaffenburgstehtzusammen auf dem Youtube-Kanal der Stadt zu finden.

Unsere Partner

Gemeinsam für Aschaffenburg

Initiative für Lieblingslocations

Auf der kostenlosen Plattform gemeinsam-ab.jetzt von SchleeGleixner können Sie Ihre persönlichen Local Heroes finanziell unterstützen.

FRIZZ Das Magazin Aschaffenburg

FRIZZ Das Magazin

FRIZZ Das Magazin für Aschaffenburg bietet aktuelle Tipps und sammelt kostenlos Aktionen aus der kompletten Region. Angebote und Aktionen einfach an info@frizz-ab.de mit dem Betreff #soliFRIZZ schicken. Die FRIZZen haben die passende Plattform dafür. Print. Web. Social Media. #gemeinsamschaffenwirdaZZ

Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau

Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau

Die Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau wirbt für den Einkauf bei örtlichen Firmen und bietet Unternehmern aus Stadt und Landkreis Aschaffenburg kostenlos die Möglichkeit, unter spk-aschaffenburg.de auf sich aufmerksam zu machen.

Spessart | Die Textilveredler GmbH

Spessart – Die Textilveredler

Die Spezialisten haben unter dem Stadtmarketing-Motto #aschaffenburgstehtzusammen eine Kollektion entworfen. Der Erlös aus dem Verkauf kommt hilfsbedürftigen Menschen, Vereinen und Institutionen zugute.

Medienhaus Main-Echo

Main-Echo

Unser Werbepartner – das Medienhaus Main-Echo – stellt bereits seit Beginn der Pandemie unter www.main-echo.de/corona einen frei zugänglichen Blog zur Verfügung. Dort finden sich tagesaktuelle Infos zur Ausbreitung und Entwicklung in unserer Region.

Funkhaus Aschaffenburg

Funkhaus Aschaffenburg

Der eine oder andere hat bestimmt schon die Radiospots des Aschaffenburger Einzelhandels gehört, die wir zusammen mit unserem Werbepartner Funkhaus Aschaffenburg entwickelt haben.

Aktuelle amtliche Informationen

Auf der Webseite der Stadt Aschaffenburg ist eine Übersicht mit allen amtlichen Informationen, Telefonnummern, FAQ und vielem mehr zu finden.

Appell des Aschaffenburger Stadtrates an die gewerblichen Vermieter

Der Aschaffenburger Stadtrat appelliert an die Vermieter von Gewerbe-, Handels-, Gastronomie- und Dienstleistungsräumlichkeiten, welche derzeit von den Sperrungen und Schließungen aufgrund der Corona-Bekämpfung betroffen sind, nach Möglichkeit auf die Pacht- und Mietzahlungen ihrer gewerblichen Mieter zu verzichten bzw. sie auszusetzen, solange die Schließungen andauern.

Gleichzeitig appelliert der Stadtrat an die Banken als Kreditgeber der Vermieter, insbesondere an die Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau und die Raiffeisenbank-Volksbank Aschaffenburg, die Tilgungsverpflichtungen der hier betroffenen Vermieter und Immobilienbesitzer für den selben Zeitraum auszusetzen und nur die Zinszahlung einzuziehen, um auf Seiten der Vermieter unbillige Härten zu vermeiden.

Begründung:

Große Teile des Aschaffenburger Handels und fast die komplette Gastronomie – auch viele andere Gewerbetreibende und Dienstleister – sind von den Maßnahmen des Bundes und der Bayerischen Staatsregierung im Zusammenhang mit der Virusbekämpfung wirtschaftlich massiv betroffen, viele sogar existenziell bedroht. Die verordneten Schließungen gepaart mit den Ausgangsbeschränkungen bedeuten starke Umsatzrückgänge bis hin zum Komplettausfall des Geschäftsbetriebs bei weiterlaufenden Kosten. Besonders für die kleineren Unternehmen reichen die staatlichen Hilfsangebote nicht aus, um diese Situation wirtschaftlich durchzuhalten. Es drohen Schieflagen, Überschuldung, Insolvenzen und ein Verlust von vielen Arbeitsplätzen.

Die weiterlaufenden Pachtverpflichtungen trotz behördlicher Schließung sind für die Betriebe ein Posten, der große Sorgen bereitet.

Der Aschaffenburger Stadtrat ist in großer Sorge um diese Unternehmen sowie um die Arbeitsplätze der Beschäftigten und veröffentlicht diesen Appell im Sinne einer Lösungsmöglichkeit, die weder bei den Mietern, noch bei den Vermietern finanzielle Einbußen erfordert. Auch die Banken erlitten keinen Schaden, liefen doch ihre Zinseinnahmen weiter, nur die Tilgungszeit der Kredite würde sich verlängern.

In dieser absoluten Ausnahmesituation appelliert der Stadtrat insbesondere an den Gemeinsinn aller, gegenseitig Solidarität in sehr schweren Zeiten zu zeigen.